Winterreifen

Winterreifen auf meine-beitraege.de

Schneeflöckchen, Weißröckchen. Was im Kinderlied für gute Laune sorgt, sorgt auf der Autobahn morgens im Berufsverkehr für blasse Gesichter. Winterreifen sind aber nicht nur bei Schneelage, oder Eis Pflicht. Schon ab 7° Celsius empfiehlt sich der passende Winterreifen. Sommerreifen sind bei diesen Temperaturen zu hart und die Fahreigenschaften verschlechtern sich.

Reifencheck

Die Mindestprofiltiefe muss beim Winterreifen mindestens 4mm betragen. Hat er weniger Tiefe, dann gilt er nicht mehr als Winterreifen und muss ausgetauscht werden. Aber auch das Alter des Winterreichens ist wichtig. Dafür findet sich auf jedem Reifen die sogenannte DOT-Nummer. Ein Blick auf diese Nummer verrät, wie alt der Reifen wirklich ist und ob man damit noch sicher unterwegs ist.

DOT – Department of Transportation

Der Ursprung der DOT Nummer ist in Amerika. Das zuständige Department of Transportation, also das US-Amerikanische Verkehrsministerium hat die Vorgabe für alle Reifenhersteller herausgegeben. Seit 1980 gibt es diese Kennzeichnung auf Reifen. Heute ist jeder Reifen damit versehen.

Wie alt ist der Reifen

An der Wand des Reifens findet sich eine runde Markierung in der sich eine 4-stellige Zahl findet. Die DOT-Nummer gibt die Kalenderwoche an, in der der Reifen produziert wurde. Dabei wird zuerst 2-stellig die Woche und dann 2-stellig das Jahr angegeben. Die 19. Kalenderwoche 2006 wäre also 1906. Liegt die Produktion mehr als 6 Jahre zurück, dann ist der Reifen, unabhängig von der Profiltiefe, nicht mehr zu verwenden. Der Gummi wird immer härter und damit auch poröser. Sowohl Winter-, als auch Sommerreifen sind nach 6 Jahren nicht mehr verkehrstauglich.

Profi bei Kälte

Die Produzenter der Winterreifen haben die Elastizität bei niedrigen Temperaturen im Blick, wenn sie Winterreifen produzieren. Die spezielle Mischung des Gummi bleibt auch dann elastisch, wenn die Temperaturen weit unter Null gehen. Außerdem ist die Profiltiefe wesentlich tiefer, als beim Sommerreifen. Die Form des Profils ist darauf abgestimmt Schneematsch rasch zu verdrängen. Ein Sommerreifen würde komplett verkleben und wäre danach auch auf trockener Fahrbahn extrem rutschig und gefährlich.

Matsch und Schnee

Das Profil ist für den Laien auf den ersten Blick nicht zu unterscheiden. Außerdem steht das Auto auf dem Profil, was eine Beurteilung zusätzlich erschwert. Auch hier gibt es aber eine standardisierte Kennzeichnung an der Reifenwand. So findet sich die Abkürzung M&S, oder M+S auf dem Reifen. Die Abkürzung steht für Matsch und Schnee, für die der Reifen gestaltet wurde. Eine Schneeflocke kann ebenfalls als Symbol für einen Winterrreifen angebracht sein.

Gesetzelage

Die Winterreifenplich in Deutschland steht kurz bevor. Anfang November soll der Bundesrat die Winterreifenpflicht beschließen. Bund und Länder sind sich einig, dass unabhängig von den Wetterverhältnissen jetzt auch in Deutschland Winterreifen verpflichtet eingesetzt werden müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.