Die Pflanzenheilkunde der Hildegard von Bingen

Die Pflanzenheilkunde der Hildegard von Bingen auf meine-beitraege.de

Mehr als 3000 Jahre vor Christus haben Menschen bereits ihr Wissen schriftlich festgehalten. Die Sumerer und Ägypter haben ihr Wissen notiert und so für die Nachwelt konserviert. Seit 5000 Jahren schreibt die Menschheit ihr Wissen auf und ermöglicht so kommenden Generationen darauf aufzubauen und davon zu profitieren. Vieles von dem, was niedergeschrieben und weitergegeben wurde ist im Laufe der Zeit aber verloren gegangen. Wissen von unschätzbarem Wert ist unwiderbringlich weg. In einigen Fällen ist es aber gelungen altes Wissen bis in unsere Zeit zu retten. Ein gutes Beispiel dafür ist die heilige Hildegard von Bingen.

Hildegard von Bingen

Hildegard lebte von 1098 bis 1179. Sie starb im von ihr gegründeten Kloster Rupertsberg in Bingen in Rheinland-Pfalz. Als Benediktinerin und Äbtissin wirkte sie nicht nur für die römisch katholische Kirche, sondern war in vielen Disziplinen eine Kapazität. Nach einem ungewöhnlich langen Verfahren wurde sie erst 1584 heilig gesprochen. Allerdings wurde sie bereits zu Lebzeiten wie eine Heilige verehrt. Ihr Wissen war umfangreich und sie war in vielen Bereichen vielseitig begabt. Ihrem Promi-Status ihrer Zeit haben wir es wohl zu verdanken, dass das von ihr niedergeschriebene Wissen bis heute erhalten geblieben ist.

Naturheilkunde

Eines der Gebiete auf denen Hildegard von Bingen sich besonders intensiv beschäftigt hat, ist die Medizin. Dabei hat sie selbst wenig neue Erkenntnisse beigetragen, sondern vielmehr das Wissen aus unterschiedlichen Epochen und Bereichen zusammengestellt. Ihr Werk „Liber subtilitatum diversarum naturarum creaturarum“, zu Deutsch „Das Buch von den Geheimnissen der verschiedenen Naturen der Geschöpfe“ ist eine Sammlung von medizinischem Wissen ihrer Zeit. Traditionelle Medizin, wie sie im alten Griechenland und Rom entwickelt wurde und das Wissen über die Wirkung der Kräuter und Pflanzen.

Die Pflanzenheilkunde der Hildegard von Bingen auf meine-beitraege.de
Gesundheit und Spiritualität ist bei Hildegard eng verbunden

Sünden und Krankheit

Was man heute getrost ausklammern kann, sind die Ansichten über die Entstehung der Leiden, zu denen sie Heilmethoden niedergeschrieben hat. Sie gibt der Sünde und der Sexualität Schuld an vielen Krankheiten. Abgesehen davon bietet ihr Werk aber eine umfassende Sicht auf die Naturheilkunde des 12. Jahrhunderts. Wissen, das wir auch heute noch nutzen können. Naturheilkunde hat auch in unserer modernen Welt noch ihren Platz. Produkte, wie Aloe Vera Kapseln sind auch heute beliebt. Die Natur bietet aber noch viele andere Geheimnisse, die bis heute dabei helfen Krankheiten zu heilen und Leiden zu lindern.

Medizin nach Hildegard

Das alte Wissen erlebt heute einen richtigen Hype. Zahlreiche Hausmittel werden angeboten und das Prädikat „nach Hildegard von Bingen“, oder einfach „nach Hildegard“ zeichnet die verschiedenen Arzneien aus. Sie beschreibt aber nicht nur, welches Kraut gegen welches Leiden gewachsen ist. In der Lehre der Hildegard von Bingen werden fünf Säulen beschrieben, auf den sich die Gesundheit stützt.

  • Naturheilkunde – Kräuter, Gewürze und Pflanzen
  • Eine auf den Gesunheitszustand abgestimmte Ernährung
  • Ruhe und Aktivität in einem gesunden Verhältnis
  • Regeneration und Entgiftung
  • Selbstheilung und innere Balance
Die Pflanzenheilkunde der Hildegard von Bingen auf meine-beitraege.de
Altes konserviertes Wissen kann uns auch heute noch überraschen

Unverändert aktuell

So wie bereits vor 1000 Jahren hat die Lehre der Hildegard von Bingen unverändert ihre Berechtigung. Auch wenn wir heute, dank der Pharmaindustrie, zahlreiche Medikamente zur Auswahl haben, ist ein umfassender Ansatz oft der bessere Weg. Die Schulmedizin zielt häufig auf die Symptome und konzentriert sich darauf, diese zu beheben. Solange die Ursache aber unbehandelt bleibt, wird sich der Zustand nicht verbessern.

Ganzheitlicher Ansatz

Der Mensch besteht aus viel mehr, als nur seinem Körper. Unsere Selbstheilungskräfte sind enorm. Während die klassische Schulmedizin sich auf körperliche Symptome und Ursachen konzentriert und auch nur den Körper behandelt, können alternative Methoden bessere Ergebnisse erzielen. So wie auch in der Lehre der Hildegard von Bingen wird der Mensch als Einheit aus Körper und Geist gesehen. Der Ansatz der Heilung ist daher ein ganz anderer. Krankheit ist ein Zeichen dafür, dass das System Mensch aus dem Gleichgewicht geraten ist. Naturheilmittel und alternative medizinische Verfahren verfolgen das Ziel das Gleichgewicht wieder herzustellen. Ein Ansatz, der in vielerlei Hinsicht besser zu sein scheint, als die Medizin, wie wir sie meistens erleben. Ein guter Grund sich einmal mit der Lehre der Hildegard von Bingen auseinanderzusetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.